Der Wedding hilft Flüchtlingen mit dem Projekt: fluechtlinge-willkommen.de

Das Projekt www.fluechtlinge-willkommen.de vermittelt Wohnraum an geflüchtete Menschen. Warum können Geflüchtete in Deutschland nicht einfach in WGs wohnen statt in Massenunterkünften? Das haben sich die Macher vor einigen Monaten gefragt. Bisher gibt es über 140 Anmeldungen aus 75 Orten in Deutschland. Die Unterstützer kommen aus dem ganzen Bundesgebiet – von Konstanz bis Schleswig, von Dresden bis Aachen. Ein Pensionär aus Bayern vom Land, ein Akademiker-Ehepaar aus Hamburg, eine Studenten-WG aus

Weiterlesen

FÜR eine nachhaltige Stadtentwicklung

FÜR eine nachhaltige Stadtentwicklung

Wir sind gegen eine weitere Verdrängungsprozesse von sozial schwachen Bevölkerungsgruppen durch eine Politik der Wohneigentumsförderung und solidarisieren uns mit den von Verdrängung und Entmietung betroffenen bzw. bedrohten Haus- und Wohnprojekten. Wir wollen mehr Sicherheiten für die, in Selbstorganisation erschaffenen, und nahezu ausschließlich durch Eigenkapital finanzierten Freiräume, gesellschaftliche Experimentierfelder und alternative Kulturflächen. Also mehr Engagement der Stadtverwaltung für lokale Strukturen, und weniger Rückenwind für Spekulanten. Berlin verändert sich. Das ist normal.

Weiterlesen

GEGEN TTIP

TTIP ist gefährdend für Verbraucher, Umwelt und Demokratie. Das geplante Freihandelsabkommen zwischen den USA und Europa (TTIP) soll Hemmnisse im Handel abbauen, wirtschaftliches Wachstum fördern und Kosten für Unternehmen senken. Doch es ist strittig, ob der Abbau der Handelshemmnisse und das eventuell damit einhergehende Wachstum auch dem Rest der Bevölkerung zu Gute kommt und nicht nur den Unternehmen. Denn andere Prognosen sagen voraus, dass ein negativer Einfluss auf den Arbeitsmarkt

Weiterlesen

c3s statt GEMA

Wir benötigen eine Reglementierung der Gema. Noch immer fließen Ausschüttungen in falsche Kanäle. Derzeit verdienen im Rahmen der Sub-, Club- und Alternativkultur nahezu überhaupt keine Künstler an den trotzdem schon reichlich gezahlten GEMA-Gebühren. Dafür sind kulturelle Highlights in Berlin wie die Fete de la Musique vom Aus bedroht. Und die neue Gebührenordnung bedroht mit dem geforderten Pauschalbetrag zusätzlich die Existenz der Berliner Clubs. Die Einnahmeverluste durch illegale Kopien dürfen nicht

Weiterlesen