Liebe Teilnehmer*innen am Zug der Liebe 2021 | #wirfüreuch
Am 28.82021 sind wir wieder gemeinsam mit euch in Berlin auf die Straße gegangen, um  für mehr soziales Engagement und Nächstenliebe zu demonstrieren. Wir waren sprachlos, wie viele Menschen unserem Aufruf gefolgt sind, zusammen mit den 15 Vereinen für deren Anliegen zu protestieren. Wir sehen den Tag mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Zum einen freuen wir uns, dass so viele an der Demonstration teilgenommen haben. Zum anderen mussten wir schweren Herzens die Demo dieses Jahr um 17:20 Uhr für beendet erklären. Um es ganz deutlich zu sagen: WIR haben die Demonstration für beendet erklärt. Nicht die Polizei. Der Grund: Die Masken- und Abstandsregeln waren von uns nicht mehr durchzusetzen. Trotz mehrfacher Aufforderungen an alle Teilnehmer*innen der Demonstration, sich an die Regeln zu halten, waren viele nicht bereit dies zu tun, was schließlich zum Abbruch führte. Es war die einzig richtige Entscheidung, die Demonstration für beendet zu erklären. Und dazu stehen wir. Wir stehen aber auch dazu, die Demonstration in diesem Jahr überhaupt organisiert und durchgeführt zu haben. Wir denken nach wie vor, dass es wichtig und an der Zeit war, wieder ein Zeichen zu setzen. Gegen Rassismus, gegen Ausgrenzung, gegen Vorurteile und für mehr Menschlichkeit, für mehr Integration und natürlich für mehr Liebe. Wir möchten uns bei allen Vereinen bedanken, die in diesem Jahr sehr viel Arbeit und Herzblut in ihre Arbeit gesteckt haben, um dabei zu sein. Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Wagenbetreibern, die den 15 Vereinen die Möglichkeit gegeben haben, sich auf einer großen Bühne zu präsentieren und die weder Kosten noch Mühen gescheut haben, dies überhaupt möglich zu machen! Wir danken allen Helfer*innen die auch in diesem Jahr wieder ihre Freizeit geopfert haben, um den Zug der Liebe e. V. bei der gesamten Organisation zu unterstützen. Massiven DANK an euch. Ebenso geht unser uneingeschränkter DANK an den ASB für seine helfenden Hände in Notfällen und an das gesamte Personal der BSR, das uns wieder begleitet und hinter uns aufgeräumt hat. Wir danken unserem Partner EVOSONIC Radio für seine unermüdliche Berichterstattung und für die Möglichkeit, die er allen Vereinen und Wagenbetreibern gegeben hat, sich ON AIR zu präsentieren und vorzustellen. Dank an alle Spender*innen die es uns im Crowdfunding oder durch Spenden auf anderen Wegen überhaupt möglich gemacht haben, die gesamte Demonstration auf die Beine zu stellen. Wir möchten uns hier und jetzt auch bei allen Teilnehmer*innen der Demonstration bedanken, die dabei waren und sich an die Vorgaben gehalten haben. DANKE dafür!

Der Zug der Liebe macht soziale Vereine sichtbar, die sonst eher unter dem Radar laufen und unterstützt Menschen, die gelebte Nächstenliebe zu ihrem Alltag gemacht haben. Unsere Plattform hilft ihnen, einen großen Pool an Spendern oder neuen Ehrenamtlichen zu erreichen. Alle teilnehmenden Vereine profitieren zudem von unserer medialen Reichweite. Sie bekommen auf der Demonstration als Schirmherr eines LKWs Aufmerksamkeit für sich und ihre tägliche Arbeit. Dank der Hilfe unseres Netzwerkes und engagierter Kollektive, Veranstalter & Clubs ist die Teilnahme für die Vereine kostenfrei.

Unser gemeinnütziger Verein stand 2020 vor einer großen Herausforderung. Letztlich sagten wir schweren Herzens die Demonstration ab, um unsere Teilnehmer nicht zu gefährden. Wir haben aber nicht die Füße hochgelegt, sondern verschiedene Projekte neu umgesetzt und sogar Neues gewagt. Worauf wir 2020 besonders stolz sind, und was wir in 2021 wieder realisieren werden: Unsere Kiezfeste für soziale Organisationen und Berliner Vereine. Wir haben damit den Menschen, die sich täglich für andere einsetzen, einen schönen Tag geschenkt. Es wurde Networking betrieben, und Menschen konnten sich coronakonform wieder begegnen. Das war auch durch eure Spenden möglich! Insgesamt schafften wir es von August bis September 2020 fünf solcher Social Meet ups bei Offbeat e.V. | Berliner Tiertafel e. V. |  Strassenfeger e.V. | Freunde des Mauerparks e.V. | Erste Sahne e.V. auf die Beine zu stellen.

Mit der Unterstützung des Musicboard Berlin haben wir einen Weg gefunden, tolle Nachwuchskünstler*innen zu supporten. Vielen Dank an dieser Stelle dafür! Wir haben uns die großartigen Streams unsere Freunde von UNITED WE STREAM  angeschaut und wollten neben dem Support dieser Plattform etwas Eigenes entwickeln, als Ersatz für die Demonstration. Wir wollen aber keine Künstler*innen zweidimensional wippend vor CDJs in Wohnzimmern, auf Dachterrassen oder in leeren Hallen zeigen, sondern die Welt da draußen, denn ihr wart alle im #stayhome Modus. So entstand die Idee zu 360°. Ausflüge zu Land, zu Wasser und in die Luft. Hier kommt ihr zu den verrückten Trips durch Berlin, über den Fluss, zum Fusion Gelände und vieles mehr.

2020 haben sich viele  Artists zusammengetan, um dem Zug der Liebe eine Stimme zu verleihen.  Die beiden Label Grossstadtvögel und Neuhain schufen daraus die zweiteilige Zug der Liebe Compilation 2020. Wir bedanken uns bei allen beteiligten Artists für ihr Mitwirken!