Ich bin 36 Jahre alt. Lebe in / Komme aus Berlin. Meine Funktion im Verein Vorstandsvorsitzender. Ich engagiere mich für Zug der Liebe, Berliner Tiertafel und Obdachlosenhilfe. Ich mache beim Zug der Liebe mit, weil… ich der Jugend eine Perspektive bieten möchte. Mein Lieblingswagen (Verein/Thema/Deko) Berliner Tiertafel e.V. / Obdachlosenhilfe sowie JEV. Lieblingsmoment der letzten Jahre Jedes Jahr, wenn der letzte Wagen zum Stehen kommt und die Straße dem Zug der Liebe gehört.

Mein Name ist Felix Hartmann, ich bin 26 Jahre alt und komme aus sowie lebe in Berlin.  Ich helfe im Verein wo immer ich kann und bin Wagenbetreiber des „HangarTechno“-Wagens.  Beim Zug der Liebe engagiere mich für Fairness und Gleichberechtigung im Alltag und mein Lieblingsthema der letzten Jahre war daher auch unser FreeOpenAir-Wagen, welcher sich für die Öffnung von Gemeinschaftsflächen zur gemeinschaftlichen kulturellen Nutzung abseits von „Grill, Bier, Kotze“ eingesetzt.  Der Lieblingsmoment der Vergangenen Demonstrationen war das Ende der Demonstration 2016, mit fried- und liebevollen Menschen im Sonnenuntergang auf der Stralauer Allee, so weit das Auge reicht.

Ich bin Benny, 92er Baujahr und Vorstandsvorsitzender vom Komitee der Unterhaltung. Dementsprechend mit meinem Team zuständig für alles rund um die After- und Socialpartys. Seit dem ersten Zug der Liebe bin ich aber auch schon Wagenbetreiber vom Gun Powder Truck, welcher natürlich auch mein Lieblingstruck ist 😛 Ich engagiere mich gerne für dieses Projekt, da ich ein großer Fan davon bin mit einer riesigen Menschenmasse und einem Ventil wie der Musik großartiges zu erreichen und Zeichen für etwas positives zu setzen. Meine Lieblingsmomente sind die, wenn ich merke das die Leute am Wagen alle gemeinsam den Vibe fühlen und zusammen feiern.

Hey, mein Name ist Jens Schwan. Meine Funktion im Verein ist die Betreuung der Webseite, alles rund um Presseanfragen und Interviews, sowie die Ausarbeitung  der Infotexte zu unseren Zielen. Ich engagierte mich bisher für verschiedene Projekte. Bis Ende 2015 ehrenamtlich im Marketing beim gemeinnützigen Verein BLN.FM und bis Ende 2016 bei EINFACHMENSCHSEIN. Dazu bin ich Mitglied bei Berlin21, Deutsches Kinderhilfswerk, Naturschutzbund Deutschland und Tierheim Berlin. Ich mache beim Zug der Liebe mit, weil ich die Idee total verrückt fand, und 2015 als einzige funktionierende Gegenstimme zu Pegida begriff.

Lieblingsmoment der letzten Jahre?

2015: Das Sea Watch dabei war und der Moment, als alle Wagen die Musik anschalteten.
2016: Ein 90jähriger Mann, der kaum gehen konnte, aber extra erschien war, weil wir gegen die AfD demonstrierten und uns unterstützen wollte.
2017: Das trotz Dauerregens  so viele Menschen erschienen waren und wir Reporter ohne Grenzen als Redner hatten.

Mein Lieblingswagen wird immer der eigene sein:-)

Mein Name ist Thomas aber die meisten kennen mich als KempStarr. Ich bin über 18 Jahre alt und ein waschechter Berliner 🙂  Im schönen Pankow geboren, wo es immer einen Sonderzug hin gab. Ich engagiere mich  für mehr soziales Engagement, Toleranz und Nächstenliebe. Daher helfe ich auch wo ich kann beim Zug der Liebe mit, da ich dieses Projekt liebe und die Philosophie und Intention teile und hoffe damit möglichst viele Menschen zu inspirieren. Im letzten Jahr hatte ich die Verantwortung für die Podcast Reihe vom Zug der Liebe und dieses Jahr koordiniere ich im Videokomitee alles Notwendige in der Umsetzung für unsere Videos. Ich hoffe das es dieses äußerst wertvolle sozio-kulturelle Projekt noch lange gibt und damit einen sehr konstruktiven Beitrag im allgemeinen Meinungsbildungsprozess der Bevölkerung zu leisten vermag.

Mein Name ist Jennifer Feline Gulben Ich bin 29 Jahre alt Lebe in Friedrichshain und komme aus Berlin. Im Verein bin ich tätig für die Charity Party bei „Team Kasse“ wo die Eintrittsgelder für die Zug der Liebe Aftershow Party entgegen genommen und die Tickets vom Vorverkauf abscannt werden. Außerdem helfe ich beim Aufbau des Open Air to go Trucks mit und bin tätig für Dekorationen und Basteleien. Bei der Demonstration der letzten Jahre durfte ich auch einen kleinen Teil meiner Passion dazu beitragen und diese musikalisch unterstützen. Ich engagiere mich für

Ich mache beim Zug der Liebe mit, weil es eine gute Sache ist immer wieder darauf aufmerksam zu machen und sich für hilfebedürftige Menschen sowie Tiere einzusetzten. Jeder kann einen kleinen Teil dazu beitragen und zusammen können wir ein großes ganzes daraus machen. Da ich selbt hilfebedürftig bin und bereits Rente beziehe, kann ich durch die entsprechenden 50% meiner Behinderung nicht mehr vollständig am Arbeitsleben teil nehmen. Der Verein gibt mir sehr viel Kraft sich nicht aufzugeben und zu kämpfen für eine heile schönere Welt in der Mensch und Tier gleich berechtig sind. Mein Lieblings Wagen der letzten drei Jahre ist unser Open Air to go Truck. Zusammen arbeiten wir im Team und besprechen welches Thema und welche Message wir überbringen wollen. 2015 und 2016 sind wir zusammen mit der Berliner Tiertafel auf die Straße gegangen, um mitzuteilen das es viele kranke und nicht so gut versorgte Tiere auf der Welt gibt. Grade Futter und Geld spenden werden benötigt um diese Ärztlich zu versorgen und medizinisch abzudecken. Wir haben schließlich alle Hunger! Dieses Jahr waren wir für mehr Pressefreiheit unterwegs. Mein Lieblingsmoment auf dem Zug der Liebe war definitiv 2017. Die Playtime direkt in Friedrichshain vor der eigenen Haustür war schon sehr besonders.

Ich bin David, 1980 im Friedrichshain geboren und habe meine Jugend in der bewegtesten Stadt
genenossen. Berlin war nicht nur in den Nachwendejahren einem ständigen Wandel unterlegen sondern hat sich dieses tolle Attribut bis zum heutigen Tage erhalten. Als Vorzeige-HIVchen kämpfe ich für Solidarität und Mitmenschlichkeit, die in dieser Stadt leider vielerorts zu kurz kommen. Dies ist auch der Grund für mein Mitwirken beim Zug der Liebe, da wir, unterstützt mit guter Musik, die Jugend der Stadt erreichen und für mehr Emphatie sensibilisieren können. Die Jugendlichen sind der Schlüssel zur Entwicklung einer besseren Zukunft und einer besseren Welt. Mein schönster Moment beim Zug der Liebe war, als der von mir gebaute Wagen auf der Straße stand und im Sonnenlicht von glücklichen Menschen umringt war.

Mein Name ist Rex, ich bin 33 Jahre alt und bin in Marzahn & Hellersdorf (früher waren die beiden
Stadtteile getrennt) aufgewachsen. Besonders in den 90er und Anfang 2000er Jahr war Berlin einem
ständigen Wandel unterzogen, in dem viele Menschen sich verloren gefühlt haben und dachten das Sie von der Politik keine Beachtung mehr bekamen. Besonders der Zuzug von Migranten hat die Leute noch mehr verunsichert und hat ein Klima der Angst und des Hasses erzeugt, welches sich einmal quer durch die ganze Berliner Gesellschaft gezogen hat. Warum mache ich bei dem Zug der Liebe mit? Ich habe selber gesehen wie Hass und Intoleranz eine Gesellschaft auseinander treiben kann und das es soweitnicht kommen muss! Auch wenn Berlin jetzt hipp und angesagt ist, hat es teilweise die gleichen Probleme wie früher, plus gefühlt noch mal ein tausend Probleme on Top. Daher denke ich, dass wir als Gesellschaft zusammenhalten müssen und allen Kräften die uns als Gesellschaft bedrohen mutig und stark entgegentreten. Wir als Individuen müssen weg von dem ganzen denken des “ich…ich..ich…” (Ich rede von euch Ihr Duckface-Selfi-Pennern, die für ein paar Likes einfach alles tun. Egal ob Ihr Produzenten oder Konsumenten von so einer hirnlosen Social Media Influencer Scheiße seid! und wieder hin zu einem kräftigen und vereinten “WIR”! Nur als eine vereinte Gesellschaft können wir die Probleme von gestern, heute und morgen gemeinsam bewältigen. Ps. Meine Aufgaben beim Zug der Liebe sind das verfassen von Texten und die PR &
Öffentlichkeitsarbeit.

Mein Name ist René Schmidt. Ich bin 40 Jahre jung, arbeite als Fachkraft für Schutz & Sicherheit -insbesondere im Bereich Veranstaltungssicherheit- und bin seit Anfang 2014 stolzer und glücklicher Wahlberliner. Geboren wurde ich in Köln und habe dort 35 Jahre meines Lebens verbracht.Schon in frühester Jugend entwickelte sich ich meine Leidenschaft zur elektronischen Musik, welche bis heute ungebrochen ist. Beruflich und privat bin ich auf vielen Festivals und anderen Musikveranstaltungen unterwegs.Als der Zug der Liebe im Sommer 2015 erstmals durch Berlin rollte, zog mich diese unbeschreiblich tolle Stimmung sofort in ihren Bann. Zehntausende Menschen, die, umhüllt von Nebel und Seifenblasen, glücklich tanzend LKWs mit lauter und geiler Mucke durch die Hauptstadt folgten. Begleitet von Gänsehaut kam in mir unweigerlich dieses Loveparade-Gefühl aus vergangenen Zeiten wieder hoch. Mir wurde allerdings recht schnell klar, dass der Zug der Liebe keine Loveparade 2.0 ist. Keine Großsponsoren, keine auf den LKWs tanzenden Menschen – alle Teilnehmer auf Augenhöhe. Und vor allem: Transparente, Schilder, Wagendekorationen und die gemeinnützigen Vereine dahinter haben unübersehbar den Democharakter dieser Veranstaltung hervorgehoben. Von diesem Moment an war für mich klar, dass der Zug der Liebe sehr viel mehr als eine reine Spaßveranstaltung ist und das Potenzial hat, Großes zu bewirken und es deshalb definitiv wert ist, unterstützt zu werden. Anfangs noch durch Spenden und Teilnahme an den Demos, unterstütze ich das Projekt inzwischen aktiv als Crew-Member und bringe mich in verschiedenen Komitees mit ein. Planung, Organisation, Durchführung und Nachbereitung fordert der Crew alles ab – jedes Jahr wieder. Die größte Anstrengung ist es jedoch, die nötigen Finanzmittel aufzutreiben. Daher meine Bitte an Euch: Spenden, spenden, spenden! Nur so können wir auch im nächsten Jahr wieder für die Liebe auf die Straße gehen.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Mein Name ist Stefanie Reh. Ich bin derzeit 33 Jahre jung und lebe in Berlin. Ursprünglich bin ich jedoch ein Nordlicht und komme aus der schönen Hansestadt Rostock. Im Verein Zug der Liebe engagiere ich mich im Organisations- und Veranstaltungsmanagement als künstlerische Leiterin. Die Tätigkeit im Verein entstand aus gewachsenen Strukturen der Vergangenheit rund um das Kernteam des Zugs der Liebe. Schon in der Vergangenheit haben wir gemeinsam unterschiedliche Formate organisiert wie z. B. open air to go und haben an Umzugsdemonstrationen wie der Fuckparade teilgenommen. Mit der wachsenden Angst in der Bevölkerung wuchs unser Wunsch selbständig etwas dagegen. Wir wollten mit unserer gemeinsamen Kraft und Erfahrung Menschen erreichen und bewegen sich wieder mehr für die Zivilgesellschaft einzusetzen und Nächstenliebe zu zelebrieren. Das Medium Musik sollte uns unterstützen unsere Botschaften an die Zielgruppe heranzutragen, die die Zukunft von Morgen trägt. Seit nunmehr 3 Jahren verfolgen wir leidenschaftlich dieses Ziel und spüren jedes Jahr still und leise ein Stückchen mehr Veränderung. Große Veränderungen brauchen Zeit zu wachsen und wir möchten den Zug der Liebe als Teilkomponente einer gesellschaftlichen Veränderung nutzen, um den Wandel bestmöglich zu begleiten und einzuleiten.

Mein Name ist Stefan Reh und ich bin 36 Jahre alt. Meine Heimatstadt liegt hoch im Norden aber meine Wahlheimat ist seit 2008 Berlin. Ich kam wegen der Musik und eben diese hat mich in die Kreise des Zugs der Liebe geführt. Schon davor haben wir zusammen so manches musikalisches Abenteuer bestanden, aber mit dem Aufkommen von Hass und Angst in der Gesellschaft erschien das nicht mehr genug. Auch persönlich setzte ich mich immer wieder ehrenamtlich für die Schwächsten der Gesellschaft im In- und Ausland ein. So war es für mich keine Frage auch zusammen mit dem Zug der Liebe den aktuellen gesellschaftlichen Wandel mutig entgegen zu treten und Gesicht zu zeigen. Ich unterstütze den Zug der Liebe nicht nur organisatorisch sondern auch als Künstler und bin immer bestrebt meine Musik dem aktuellen Thema anzupassen. Ich versuche meine Musik entsprechend den Themen Liebe und Respekt auszuwählen und auch über selbts erstellte Samples Botschaften an die Demonstrierenden mitzugeben. Daraus ist auch 2016 ein schöner Moment entstanden als zu Anfang meines Sets die Rede an die Menschlichkeit von Charlie Chaplin ertönte, während die Sonne aus den Wolken hervorbrach. Ein Gänsehautmoment.

Mein Name ist Julien Kraske und ich komme aus Berlin.  Ich engagiere mich für Gleichberechtigung und Toleranz in Berlin. Beim Zug der Liebe mache ich mit, weil es nicht schöneres als Nächstenliebe gibt. Und genau das wird hier groß geschrieben!  Mein Lieblingswagen ist natürlich der GUN POWDER Wagen, weil hier super Musik läuft und ich hier jedes Jahr super tolle Menschen kennen lerne. Generell sind super tolle Menschen auf dem Zug.

Moin. Ich heiße Helen,28, und bin stolze Nordfriesin, aber jetzt wahlweise in Berlin angekommen. Ich bin die Awareness Koordinatorin und seit 2017 beim Zug der Liebe dabei. Ich liebe den Zug der Liebe, weil es Zeichen gegen die Couch-Potato Gesellschaft ist. Jeder kann sich über die Vereine die mitmachen informieren und sie finanziell oder ehrenamtlich unterstützen. Der schönste Moment beim Zug der Liebe ist, wenn alle einfach super dankbar dafür sind wenn man ihnen so etwas simples wie eine Flasche Wasser anbietet.

 

komme aus Berlin und bin 34 Jahre alt.  Meine Funktion: drehen und schneiden von Videos, die den Zug der Liebe repräsentieren und dem Publikum eine Botschaft übermitteln.  Ich mache mit weil es kaum noch etwas gibt auf der Welt, was die  Menschen zur Nächstenliebe führt, anspornt und inspiriert. Ich produziere  die Videos um den Menschen zu zeigen, dass der Zug der Liebe genau das tut.

Mein Name ist: Bartosz und ich bin:35.  Lebe in Berlin und komme ursprünglich aus Polen. Meine Funktion im Verein ist Moderator. Ich engagiere mich für: eine friedliches und respektvolle Miteinander in der Gesellschaft und für Tierschutz.  Ich mache beim Zug der Liebe mit, weil es aus meiner Sicht der beste Weg ist, über Musik und gute Laune Menschen aus Berlin und aller Welt miteinander zu verbinden und für mehr Nächstenliebe, soziales Engagement und friedliches Miteinander zu werben.  Mein Lieblingswagen Berliner Tiertafel e.V.  Lieblingsmoment der letzten Jahre: Zug der Liebe 1, 2 und natürlich 3!

Mein Name ist Rumen Alexandrov.  Ich bin 41 Jahre alt. Lebe in Berlin / Komme aus Sofia(Bulgarien). Meine Funktion im Verein ist Sicherheitsverantwortlicher und Vereinsbetreuung. Ich engagiere mich für andere Vereine,wie Dialog der Kulturen e.V. aus Berlin. Ich mache beim Zug der Liebe mit, weil ich für freie Lebensweise innerhalb der Gesellschaft und friedliches Miteinander einstehe.  Meine Lieblingswagen waren Insomnia und Tiertafel, weil durchdacht und professionell geführt wurden (Verein/Thema/Deko). Lieblingsmomente der letzten Jahre war dar Überquerung der Warschauer Brücke mit den Reden von Charlie Chaplin und Severn Suzuki,sowie die Redebeiträge am Maurpark.

Mein Name ist Lena Simgen,  Ich bin 23 Jahre alt.  Ich lebe in Berlin und komme aus Berlin.  Meine Funktion im Verein ist Unterstützer / Wagenbetreiber. Ich engagiere mich für mehr Menschlichkeit und gegen Rassismus.  Ich mache mit beim Zug der Liebe, weil ich mich mit den Zielen des Zug der Liebe identifizieren kann und wir zusammen etwas bewirken können.  Mein Lieblingswagen ist der HangarTechno Wagen, der letztes Jahr mit der Berliner Tiertafel und der Berliner Obdachlosenhilfe zusammengearbeitet hat.  Lieblingsmoment der letzten Jahre: Auf dem Letzten Zug der Liebe, auf der Warschauer Brücke, bei strömendem Regen zu Tanzen.

 

Mein Name ist Matthäus Engel. Ich bin 25 Jahre alt uund lebe in Berlin. Meine Funktion im Verein: Wagenbetreiber, Artist-Care, Redner. Ich engagiere mich für ein soziales und produktives Miteinander und das Vernetzen der freien Szene.  Ich mache beim Zug der Liebe mit, weil ich der Überzeugung bin, dass Menschen durch beispielhaftes Miteinander inspiriert werden, einander zu helfen und gut zu tun.  Mein Lieblingswagen (Verein/Thema/Deko)  HangarTechno für Tiertafel e.V. und Obdachlosenhilfe e.V. Lieblingsmoment der letzten Jahre  Meine Rede für die Liebe auf dem Zug der Liebe 2017

Mein Name ist Sebastian Krause und ich bin 37 Jahre alt.  Ich bin in Berlin geboren und seit dem lebe ich hier und das sehr gerne.  Meine Funktion im Verein ist Mitglied sein und das schon von Anfang an.  Ich engagiere mich bzw fördere ich junge Talente aus der Musikbranche, das tue ich hauptsächlich durch meine Labelarbeit.  Ich mache beim Zug der Liebe mit, weil es einfach eine verdammt gute Sache ist und wahnsinnig viel Spaß macht. Der Zug vereint so viele verschiedene Menschen miteinander und zeigt zudem Missstände auf ohne aber dabei einfach nur schnöde Demo zu sein. Durch die Musik wird ein Miteinander erzeugt, was dazu führt dass Alle auf dem Zug das Gefühl einer Gemeinschaft aufleben lassen und dadurch eine Stimme bekommen. Das mag ich und deshalb bin ich dabei.  Mein Lieblingswagen ist natürlich mein eigener, weil durch die Arbeit an meinem Wagen sich viele Freundschaften gebildet haben. Natürlich ist auch mein Thema auf dem Wagen, Jugend gegen Aids, ein sehr wichtiges und darf nicht aus dem Focus geraten.  Lieblingsmoment der letzten Jahre, war der Moment als meine Eltern den Zug besucht haben. Als sie gesehen und vor allem aber begriffen haben, was wir da wirklich bewegen, hat mich das sehr berührt. Der Zug der Liebe ist eine Generationsübergreifende Bewegung und das habe ich in diesen Moment gespürt und nochmals klar verstanden. Natürlich ist es auch ein tolles Gefühl zu sehen, wenn die Eltern stolz sind auf das was man tut.

Mein Name ist Tine und ich bin 36 Jahre alt. Geboren bin ich in Lutherstadt Wittenberg und aufgewachsen auf dem Lande im schönen Brandenburg. Gelebt in München, bei Bremen und viele Jahre in Berlin und nun wieder in meiner Geburtsstadt gelandet.

Meine Aufgaben im Verein bestehen aus

– Mitglied sein
– Sicherheit und Umsetzung der Auflagen vor und währen der Demonstration
– Vorbereitung des Demonstrationsstartpunktes
– Begutachtung der Aufbauten der Teilnehmer und deren sichere Funktion bei der Demonstration
– Begutachten der künstlerischen Umsetzung der Themen von jedem Demoteilnehmer
– Unterstützung bei der Refinanzierungsveranstaltung
– u.a. Demoleitung, Grafiken, etc.

Ich engagiere mich für

– Menschen die diskriminiert werden sei es aufgrund von Herkunft, Hautfarbe oder Religion
– Kinder, welche sozial schwächer gestellt sind
– Chancengleichheit
– Bildung
– Tierschutz
– Umweltschutz

Ich mache beim Zug der Liebe mit weil ich die Hoffnung i n mir trage, dass wir dadurch Aufmerksamkeit erwecken können für ein besseres Miteinander und schönere Zukunft für unsere Kinder.

Mein Lieblingswagen (Verein/Thema/Deko)

– Tiertafel
– Sea – Watch

Lieblingsmoment der letzten Jahre

Die Erkenntnis dass man vielleicht doch etwas bewirken kann – man muss nur LAUT sein.

Mein Name ist: Stephanie Koller.  Ich bin: 40 Jahre alt und lebe in Berlin-Schöneberg. Komme aus: Limburg/Hessen. Meine Funktion im Verein: Fundraising. Ich engagiere mich für: Umwelt-/Tierschutz, Humanismus, Toleranz, Vielfalt und einen nachhaltigen Lebenstil. Ich mache beim Zug der Liebe mit, weil: Ich mein persönliches Engagement hier in einen größeren Kontext setzen und einbringen kann. Mein Lieblingswagen (Verein/Thema/Deko): Open Air To Go. Lieblingsmoment der letzten Jahre: Als ich das Angebot bekam, beim Verein mitwirken zu dürfen.

Mein Name ist Helge Baumberg. Ich bin 34 Jahre alt und lebe in Wittenberg.  Komme aber aus Berlin.Meine Funktion im Verein-Sicherheit und Umsetzung der Auflagen bei der Demonstration-Begutachtung der Aufbauten der Teilnehmer und deren sichere Funktion bei der Demonstration-Begutachten der künstlerischen Umsetzung der Themen von jedem Demoteilnehmer-zuarbeiten bei der RefinanzierungsveranstaltungIch engagiere mich für-Menschen die diskriminiert werden sei es aufgrund von Herkunft, Hautfarbe oder ReligionIch mache beim Zug der Liebe mit, weil…-die Welt ein besseres Miteinander braucht und ich die Zukunft für unser aller Kinder gerne besser gestalten möchte.Mein Lieblingswagen (Verein/Thema/Deko)Lieblingsmoment der letzten Jahre-Tiertafel ev (großes Engagement so wie unvergessliche Momente AUF dem Wagen mit den Blick über die gesamte Demo)-sea-Watch ev (schöne Deko)-hydra ev (schöne künstlerische Umsetzung)Lieblingsmomente: Ein zu Tränen gerührter Jugendlicher der eine mehr als schwierige Kindheit und Jugend hatte und die positive Energie auf dem Zug der Liebe gar nicht fassen konnte..


Und ganz wichtig… WEMME