Presseerklärung 2016

Am 30.Juli 2016 wird der zweite Zug der Liebe stattfinden. Wir gehen ein weiteres Mal auf die Straße für mehr Toleranz und Miteinander in unserer Gesellschaft, die sich mehr noch als letztes Jahr, in einem tiefen Konflikt befindet. Auf der einen Seite aufgeklärter Humanismus und Europa, auf der anderen Seite reaktionärer Nationalismus und Abkapselung. Es ist fast wie eine Zeitreise in vergangene Zeiten, und wir wollen ein Zeichen setzen gegen den Kurs der rechtspopulistischen AfD in Deutschland. Während wir alle über Trump lachten, hat die AfD zusammen mit Pegida hier massiv das politische Klima vergiftet. Die rechte Gewalt nimmt drastisch zu. Die Straftaten gegen Asylunterkünfte und ihre Bewohner haben sich gar vervierfacht, die Zahl der gewaltsamen Angriffe auf Flüchtlingsheime allein versechsfacht..

Unsere Ziele 2016:

FÜR ein tolerantes Zusammenleben ohne Rassismus und Rechtsextremismus
FÜR eine menschliche Lösung der europaweiten Flüchtlingsproblematik
FÜR eine offene Gesellschaft ohne Armut und Diskriminierung

Die Themen werden auf der Demonstration durch gemeinnützige Vereine und soziale Einrichtungen mittels Redner und Schirmherrschaften der Wagen vertreten.

Wir werden auch dieses Jahr allen Rechtspopulisten, die denken, sie könnten in  Berlin einen Fuß auf den Boden bekommen, ein lautes NEIN entgegen stellen. Der Tag könnte nicht besser gewählt sein, denn am 30. Juli ist wieder eine Demonstration des „pro-Deutschland“- Funktionärs Enrico Stubbe. geplant.

https://www.facebook.com/events/1156380484386761/

Der Zug der Liebe wird diesmal um die Hälfte kürzer. Das freut Versammlungsbehörde, Polizei und nicht zuletzt die Füße der Teilnehmer. Das Konzept der Sponsoren- und Werbefreiheit wollen wir uns erhalten.

Auch in diesem Jahr möchte der Zug der Liebe die Aufmerksamkeit auf soziale Projekte richten, die sich bürgerschaftlich für ihre Nächsten, für Tiere oder die Umwelt engagieren. Deshalb gilt: Jeder überhalb des Spendenziels hinaus eingenommene Euro kommt zu 100% den Projekten, die mit uns auf die Straße ziehen, zugute.

Wir legen alle Einnahmen und Ausgaben offen, um allen Unterstützern eine größtmögliche Transparenz zu geben. Damit hat jeder Einblick, was mit welchem Euro geschieht und welches Ergebnis mit unserer Aktion möglich sein kann. Ihr zeigt uns mit eurer Unterstützung, was euch der Zug der Liebe wert ist.

Hinter dem Projekt steht der Verein Zug der Liebe, welcher gerade die Eintragung ins Register des Amtsgerichts anstrebt und gemeinnützig agiert. Entstanden aus einer Interessengemeinschaft arbeiten die Mitglieder nun mit verschiedenen Partnern, freiwilligen Helfern, Freunden und Teilnehmern des letzten Jahres, die so begeistert von dem Projekt sind, dass sie tatkräftig unterstützen.

Zug der Liebe auf Facebook
https://www.facebook.com/zugderliebe

Zug der Liebe Homepage
http://zugderliebe.org/

Zug der Liebe Facebook Veranstaltung
https://www.facebook.com/events/1154420517935356/

Initiator: Martin Hüttmann

Jens Schwan
Presse Zug der Liebe
0163-4368524
presse@zugderliebe.org