Partner 2016

Aus zwei wird eins!  Die Initiative „Nazifrei Berlin“, die für den 30. Juli auch eine Demo plante, wird Teil des Zuges. Mit 10.000 Menschen haben sie sich schon Anfang Mai dem Aufmarsch der Rechten entgegengestellt. Daran wollen wir anknüpfen. Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) bedankte sich bereits nach der ersten Demo im Mai bei den Teilnehmern:

Es sei gelungen, „ein sichtbares Zeichen gegen Intoleranz und Ausgrenzung zu setzen, das weit über unsere Stadt hinausstrahlt. Ich danke allen, die sich engagiert haben und ihren Protest gegen Rechtsextremismus und Rechtspopulismus in unserer Gesellschaft friedlich geäußert haben.“ Müller dankte auch der Polizei, „die ihre Aufgabe heute wieder souverän und zuverlässig erfüllt hat und vereinzelt aufkommende Störungen schnell unterbinden konnte.“ Das Bündnis „Berlin nazifrei“ habe Menschen zusammengebracht, die heute einmal mehr gezeigt haben, wie sie sich ihre Stadt vorstellen: weltoffen, tolerant, bunt und demokratisch.“ So bleibe Berlin „die Stadt, die wir lieben.“

MEHR INFOS:
http://zugderliebe.org/nazifrei-berlin/

Die Skatenight Münster habt es sich seit 2001 zum Ziel gemacht, möglichst viele Menschen in entspannter Stimmung auf Inline-Skates und Rollschuhen zu bewegen und für ein paar Stunden in ein buntes, gemeinsames und kommunikatives Miteinander zu führen. So finden sich zu jedem Termin durchschnittlich 3000 Skater zusammen. Teilnehmer aller möglichen Nationalitäten, Religionen, Gesellschaftsschichten und politischen Einstellungen und sexuellen Orientierungen sind am Start. Diesmal aber nicht nur in Münster, sondern auch in Berlin, als Teil des Zugs der Liebe!

MEHR INFOS:
http://zugderliebe.org/skatenight-muenster/