Berlina für Techno WAGEN DJs

 

Ole Niedermauntel
Tim Dörre
Sylvie Maziarz
Leonid Weidemann/ Lonja
Daniel Heinrich

 

Tim Dörre

Als Tim mit 15 Jahren in den ersten Clubs stand war für ihn klar wo sein Platz im Nachtleben sein soll. Gepackt von der Kontrolle und Macht des DJs über das Publikum und der Symbiose von Mensch und Musik folgten einige Jahre des ausgelassenen Feierns. Kurzerhand wurden Plattenspieler gekauft und in Vinyl investiert. Nachdem endlos geübt wurde standen die ersten Gigs an. Die technische Perfektion und ein energetischer, dunkler Sound der zum ekstatischen Tanzen animiert stehen bei Tim im Vordergrund, beim Auflegen sowie beim Produzieren. Durch diese Philosophie wurde er auch schnell ein gern gesehener Gast in vielen Berliner Clubs.

tim dörre foto

Ole Niedermauntel

Man könnte sagen sein älterer Bruder ist an allem Schuld. Hätte er Ole nicht im zartem Alter von 15 Jahren durch die Rostocker Clubs geschliffen wäre er heute nicht da wo er ist und würde nicht das machen was er macht. Schnell wurde ihm klar, er möchte nicht nur vor den Plattenspielern stehen sondern selbst Menschen mit seiner Musik begeistern. Er wollte die Mucke spielen, die er selbst so liebt und feiert. Dem Vinyl verschrieben, kaufte er sich die ersten Schallplatten, sowie Turntables und fing fleißig an zu üben. Im Jahr 2012 wurde der von den Hauptstädtern liebevoll Muschelschubser genannte Ole nach Berlin gespült und fand Anschluss bei dem jungen und
aufstrebenden Label „Berlina Für Techno“. Dort gilt er als Perfektionist an den Plattentellern. Äußerst selbstkritisch, ist er immer in Veränderung begriffen und versucht ständig neues im Techno auszuprobieren. Häufig begeistert er durch atmosphärische Sets, in denen sich das Publikum verlieren kann. Seitdem bespielt er regelmäßig Clubs, in seiner Heimat an der Ostsee sowie die Technotempel an der Spree. Dort bringt er die Meute mit zackigen und harten Basslines zum Ausrasten.

ole_niedermauntel

 

Sylvie Maziarz

„Ich produziere, also bin ich!“ – kaum ein Satz könnte die junge Berliner Künstlerin Sylvie Maziarz besser beschreiben. Im zarten Alter von 14 Jahren verspürte sie den Drang all die Melodien und Rhythmen, die im Kopf herumschwirrten, niederzuschreiben und zu vertonen. Während die ersten Schritte noch recht unbeholfen und unsicher waren, schaffte sie es innerhalb eines Jahres ihre Leidenschaft in ihrem Tun & Handeln als Techno DJ zu transformieren und alle Gäste, von alten Technohasen bis hin zu  Touristen, auf ihr Tanzparkett zu locken – ob verspielt oder treibend, verspult oder dynamisch, Sylvie weiß die Stimmung des Publikum zu lenken. Nicht nur in ihrer Heimatstadt Berlin steht sie hinter den Decks, auch in vielen Städten Europas sowie in Afrika. Die Mischung aus schweißtreibenden Nächten und Anekdoten für die Ewigkeit resultierten in dem 1.EP Release Anfang 2015 – „Flush of Anger“. Die Ambivalenz zwischen dunklen Bässen und verführenden melodischen Elementen machten „Flush of Anger“ zum technoiden Zepter von Sylvie Maziarz. Die Berlinerin kennt kein zur Ruhe kommen, die Welt ist groß und sie möchte ihre Musik zu den Menschen auf dem ganzen Globus nahezubringen.

BRLNA-236

 

Leonid Weidemann/ Lonja [MØDE/ LOK Recordings]

Der junge Berliner mit russischen Wurzeln kam schon sehr früh in Kontakt mit der elektronischen Szene. Bereits mit 17 fing Leonid an seine eigenen Tracks zu produzieren, welche sich rasch in der berliner Szene verbreiteten. Infolge dessen spielte er seine ersten Gigs in Clubs wie: Sisyphos; Ritter Butzke; Suicide Circus, Kater Blau etc.. Das Ergebnis der ständige Weiterentwicklung seiner Melodischen, Technoiden und Acidlastigen Tracks ist seine erste EP “ Back in 93″ (veröffentlicht von LOK Recordings mit u.a einen Remix von Citizenn), die wieder einmal zeigt, mit welcher Idee und Leidenschaft Leonid hinter seinen Tracks steht und sie immer wieder aufs Neue bei seinen Live- und DJ Gigs verkörpert.

leonid

Daniel Heinrich

Der Floor ist sein Zuhause, das Publikum seine Familie und der Sound seine Leidenschaft . Daniel Heinrich wurde im Jahr 1993 in Berlin-Wedding geboren und ist seit 4 Jahren in der Clubszene aktiv mit der Aufgabe alle Menschen mit seinen Sets zu beglücken . Begonnen hat er im Jahr 2012 mit einem Kollektiv , mit denen er auf Festivals wie dem Mysteryland in Holland, dem Fuchsbau Festival in Hannover, dem Magnetic Festival , dem Feel Festival oder auf vielen Partys in Berlin, Barcelona, München, Dresden, Essen oder Magdeburg performte. Seit Anfang 2016 ist er mit seinem Solo-Projekt unterwegs und spielte schon in Berliner Clubs wie der Rummelsbucht, Kosmonaut, Humbolthain,Bertrams, Badeschiff und auf Festivals wie dem Feel Festival oder dem Artlake Festival. Seine treibenden Sets kann man nicht nur in Berlin hören, so geht es für ihn im Sommer zum Beispiel nach Malta, wo er mit dem Label Dazed&Confused Rec. im Liquid Club auftreten wird. Musikalisch legt er den Schwerpunkt auf Techno und Darktechno, welcher treibend und Düster ist. Jedoch spielt das genaue Genre keine wichtige Rolle für ihn, da er es liebt mit der Musik zu experimentieren. Lachende Gesichter, tanzende Menschen und gute Laune auf dem Floor sind die Gründe warum Daniel nie genug bekommt und immer wieder mit Herz dabei ist. Für die Zukunft hat er nocht einiges geplant , von Releases bis zu Live-Sets ist alles dabei, seid gespannt!

12112301_10204776570804498_2635951478584271088_n