Team

Felix

Was als Technikbegeisterung schon im Kinderzimmer mit Tapedeck und UHER Stereomix begann, (keine DJ Bio ohne Kinderzimmergeschichte) setzte sich mit 15 Jahren (und den ersten Clubbesuchen) mit DarkTechno und Industrial fort. Es war also die dunkle harte, basslinelastige Seite der Macht, die mich schwer begeisterte. Frisch strafmündig mit 18 hab ich auch gleich eigene illegale Parties organisiert. 2012 dann mit Freunden das Label HangarTechno gegründet und seitdem in den Berliner Technoclubs unterwegs. (Ehemaliger) Lieblingsclub? Das MIKZ. Fehlt hart der Laden. Jeden Dienstag mit der Turbosound kuscheln… Ansonsten: Nerd vom Dienst – Löten, Schrauben, Basteln, Programmieren. Irgendwann bei OpenAirToGo zu lange im Weg rumgestanden und zum arbeiten verdonnert worden. Seitdem geht Martin einfach davon aus, dass ich helfe. Aber das ist schon ok so. ¯\_(ツ)_/¯

Wichtigste Aufnahme?

Son paar all Time Favourites:
Prodigy – Thunder
Xotox – Rhythmuskaputt
The Horrorist – One Night In New York City
Oliver Koletzki – Der Mückenschwarm
Paul Kalkbrenner – Steinbeisser
Fukkk Offf – Rave is King
RMB – Spring
Green Velvet – La La Land
Sam Paganini – Rave
Pan-Pot – Captain My Captain


Jens:

1972 im Osten geboren. Erst Punk, dann S.H.A.R.P Skin. Großer Ska Liebhaber und STAR WARS Addict.  1987 mein erstes Haus besetzt. Im August 89 das zweite am Senefelder Platz. Dann eiskalt von Techno erwischt worden und die 90er entweder hinter der Bar und als DJ verbracht. Erste gekaufte Platte bei Hardwax: „Underground Resistance ‎– The Seawolf“ und dazu Monika Dietl im Radio gelauscht.

Wichtigste Aufnahme aller Zeiten:

1992 mit dem Auflegen gestartet. Hab das E-Werk, den Eimer, das Boudoir, und das alte Suicide geliebt, und trauere dem Rio nach. Durfte in den 90ern in Berliner Katabomben kriechen und tanzen, die es wohl so nie wieder geben wird. Irgendwann kurz vor der Jahrtausendwende die Bremse gezogen und tagaktiv geworden.  Bis Ende 2015 bei BLN.FM gewesen. Bis Ende 2016 bei EINFACHMENSCHSEIN am Start. Aktuell Redaktionsleiter bei einer großen Company, und nörgelnde überpünktliche Hälfte von  OPENAIR TO GO, dass mein guter Freund Martin ins Leben gerufen hat. Ansonsten Cheffe bei THE CLUBMAP und Datenuschi beim CLUB KATASTER. Persönlicher Wermutstropfen:  Pressearbeit für das Tanzngen, den Dice Club und die Weyde gemacht, die alle drei leider in die Hose gingen. Man könnte direkt abergläubisch werden. Mitglied bei Berlin21, Deutsches Kinderhilfswerk, Naturschutzbund Deutschland und Tierheim Berlin und ZDL Vereinsvorsitzender.

All Time Favorites:

UR – Final Frontier
DJ Pierre – Fall
Ron Trent -Altered States
The Martian – Star Dancer
Aphex Twin – Analogue Bubblebath
Armando – 151 (Terrace Mixx)
Basic Channel: Phylyps Trak II
Robert Armani – Circus Bells (Hardfloor Remix)
FUSE-TRAIN TRAC (KABOOSE)
Laurent Garnier – Wake Up
Liquid Crystal – You got me
Hypnotist – House is mine
Choice – Acid Eiffel
Maurizio – Domina (Maurizio mix)
Carl Craig – Climax


Martin

Martin ist Mr. OpenAir to go und er ist der Mann mit der Idee. Er ist Uwe und Egon und manchmal auch Herr Hüttmann, vor allem wenn es um Kooperationsgespräche mit den Behörden geht. Maddin war mal Fuckparade Wagenmacher, war ihm aber zu doof und jetzt ist er  einfach Demoleitung auf der viel netteren Version und zugleich auch Vereinsvorsitzender.

 

 

 

 

 

 


Tine

Facebook

 

 

 

 

 

 


Rumen:

Als großer Queen und Depeche Mode Fan muss ich zugeben, dass in den 90gern elektronische Tanzmusik und besonders Techno gehasst habe. Ich dachte mir, in dieser hochtechnisierten Welt, ist es ein Unding noch Musik aus Knöpfen, Reglern, und Kabeln zu hören. Dann hat mich ein Freund in Dresden in einen alternativen Schuppen mitgenommen, wo sie nur Detroit und Gabba gespielt haben und das hat mich vom Saulus zum Paulus gemacht. Mein Schlüsselerlebnis, war mein erstes Fusion- Festival 1998. Das war der absolute Kulturschock und das hat mir die geheimnisvolle Energie für eine ewige, lebenslange Treue zur elektronischen Musik gegeben. Als Musikgenießer überlasse es lieber den anderen hinter dem Mischpult zu stehen und daher bin ich meistens vor den Boxen zu finden. Zu meinen anderen Leidenschaften gehören Hard-Metal, Jazz und Klassik.

 

 

 

 


Helge

Facebook

 

 

 

 

 

 

 


Jan

 


Sqim

 


JuGo (Julien)

Facebook